waisenhaus Mary's Refuge

Dies gilt vor allem für junge Mädchen, deren Eltern verstorben oder so sehr verarmt sind, dass sie ihre Kinder nicht mehr ernähren und in die Schule schicken können. Häufig drängt die Not dann schon achtjährige Mädchen in den knochenharten Arbeitsalltag einer Hausangestellten, um die Familie nicht zu belasten. Gewalt, auch sexueller Art, ist das traurige Schicksal vieler dieser Mädchen.

Der Verein Sabatina hat mit erfahrenen Experten eine ganzheitliche Form der Hilfe für besonders bedrohte christliche Mädchen im Alter von acht bis 17 Jahren entwickelt.  Mit der Zuflucht wird nicht nur ein sicheres, familiäres Lebensumfeld für die Mädchen geschaffen, sondern auch die Rückkehr in eine Schulausbildung gesichert.

 Die seelische Heilung nach traumatischen Erfahrungen wird durch erfahrene Seelsorger begleitet. Nach einer mehrjährigen Schulausbildung werden die Mädchen im Berufseinstieg unterstützt. Sie sollen trotz erlebten Unrechts später ein genauso erfülltes und glückliches Leben führen können wie liebende Eltern in aller Welt dies ihren Kindern ermöglichen.

Sabatina startete mit der ersten Zuflucht für misshandelte Mädchen 2016 in Pakistan.
Weitere Einrichtungen sollen folgen. Der Mangel an wirklicher Hilfe ist groß.

Mary`s Refuge heisst „Marias Zuflucht“ und trägt den Namen Marias, der Mutter Jesu. Sie ist das erste Mitglied der Kirche und wurde von Herodes verfolgt, weil sie Jesus in ihrem Leib trug. Mit ihrer Anwesenheit am Kreuz von Golgatha ist sie die Zeugin der Leiden Christi, der vor ihren Augen gekreuzigt wurde. Maria ist die Mutter aller Verfolgten.

Naima im Gebet. Sie ist eine der Bewohnerinnen von Mary's Refuge.
Scroll to Top